Chakra

Die sieben Hauptchakren

Symbole der Chakren

Mit Chakra (Sanskrit, m., च7क्र, cakra, [ʧʌkɽʌ], wörtlich: ‚Rad‘, ‚Diskus‘, ‚Kreis‘), Plural Chakren, werden im tantrischen Hinduismus, im tantrisch-buddhistischen Vajrayana, im Yoga sowie in einigen esoterischen Lehren die angenommenen subtilen Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper (vgl. Astralleib) des Menschen bezeichnet. Diese seien durch Energiekanäle verbunden (wikipedia)



Rudolf Steiner über Chakren

„Man kann die einzelnen sich bildenden geistig-seelischen Organe vergleichsweise «Lotusblumen» nennen, entsprechend der Form, die sich das übersinnliche Bewusstsein von ihnen (imaginativ) machen muss. (Selbstverständlich muss man sich klar sein darüber, dass solche Bezeichnung mit der Sache nicht mehr zu tun hat als der Ausdruck «Flügel», wenn man von «Lungenflügeln» spricht.)


Durch ganz bestimmte Arten von innerer Versenkung wird auf den Astralleib so gewirkt, daß sich das eine oder andere geistig-seelische Organ, die eine oder die andere «Lotusblume» bildet. Es sollte, nach allem in diesem Buche Ausgeführten, überflüssig sein, zu betonen, daß man sich diese «Beobachtungsorgane» nicht wie etwas vorzustellen hat, das in der Vorstellung seines sinnlichen Bildes ein Abdruck seiner Wirklichkeit ist.


Diese «Organe» sind eben übersinnlich und bestehen in einer bestimmt geformten Seelenbetätigung; und sie bestehen nur insofern und so lange, als diese Seelenbetätigung geübt wird.

Etwas, was sich als Sinnenfalliges anschauen läßt, ist mit diesen Organen so wenig am Menschen, als irgendein «Dunst» um ihn ist, wenn er denkt. Wer sich das Übersinnliche durchaus sinnlich vorstellen will, gerät eben in Mißverständnisse.“
(Lit.: GA 13, S. 345)

Rudolf Steiner um 1905

„Der Unterschied zwischen physischen und astralen Organen besteht darin, daß die physischen Sinnesorgane des Menschen passiv sind; sie lassen alles von außen auf sich einwirken. Auge, Ohr und so weiter sind zunächst im Zustand der Ruhe, sie müssen warten, bis ihnen etwas geboten wird, Licht, Töne und so weiter.

Die geistigen Organe sind im Gegensatz dazu aktiv, sie umfassen klammerartig den Gegenstand.“ GA 95, S. 41ff

„Die Lotusblumen sind innerliche Bewegungen, sie sind im Inneren des Menschen.“
GA 95, S. 146.

„Die Lotusblumen nehmen erst dann wahr, wenn sie sich bewegen, wenn sie einen Gegenstand umfassen. Die durch das Drehen der Lotusblumen erregten Schwingungen bewirken dann eine Berührung der Astralmaterie, und so entsteht die Wahrnehmung auf dem Astralplan.“
GA 95, S. 112

„Man sollte sich diese Organe nicht wie etwas vorstellen, das in der Vorstellung seines sinnlichen Bildes ein Abdruck seiner Wirklichkeit hat. Diese Organe sind eben übersinnlich und bestehen in einer bestimmt geformten Seelenbetätigung;und sie bestehen nur insofern und so lange, als diese Seelenbetätigung geübt wird.

Etwas, was sich als Sinnenfälliges anschauen läßt, ist mit diesen Organen so wenig am Menschen, als irgendein «Dunst» um ihn ist, wenn er denkt. Wer sich das Übersinnliche durchaus sinnlich vorstellen will, gerät eben in Mißverständnisse.“
GA 13, S. 345

„Diese Organe entwickeln sich durch die Übungen, die der Lehrer dem Schüler gibt, so wie auch die Sinne des physischen Leibes durch Übung entwickelt werden. Sie dürfen nicht glauben, daß irgendwelche tumultuarischen Vorgänge, Zauberei und dergleichen den Menschen dazu führen können, diese Sinnesorgane zu entwickeln. Es sind lediglich intime Vorgänge, ein Lernen innerhalb der Gedanken, welche die Kraft in sich haben, solche Organe zu entwickeln.“
GA 98, S. 29f

Der Ort des Erlebens ist – wie hier genannt – der eigene astralische Leib. Darum, weil das so ist, sieht der Geistesschüler in der übersinnlichen Welt das zuerst, was er am besten kennt: sich selbst. Allerdings nicht in physischer Gestalt, sondern in geistiger Aktivität, die sich fortwährend ändert. Um von dort zu einem Wahrnehmen der geistigen Umgebung zu kommen, bedarf es weiterer Schulung: „ (es) ….kommt jene höhere Tätigkeit zustande, durch die wir von der Seele aufsteigen zum Geiste, wo dasjenige, was uns sonst bloß als Innenleben erscheint in Denken, Fühlen und Wollen, nunmehr in der Außenwelt auftritt, getragen von geistigen Wesenheiten.“
GA 115, S. 56


Eine sehr umfassende Darstellung über Chakren gibt es auf der Anthrowiki-Seite Lotusblumen

Zwölf Chakren

In jüngster Zeit hat sich das Chakrensystem in der Darstellung in der Netzgemeinde von sieben auf zwölf Hauptchakren erweitert. 

Die traditionellen Chakren sind:
Wurzel Chakra, Sakral Chakra, Solar Plexus Chakra, Herz Chakra, Kehlkopf Chakra, Stirn Chakra, Kronen Chakra.
Die fünf weiteren Chakren galten früher als Nebenchakren.
Es sind:
das Erdstern Chakra (earth star chakra),
das Nabel Chakra (navel chakra),
das Seelenstern Chakra (soul star chakra),
das Kausal Chakra (causal chakra),
das Sternentor Chakra (stellar gateway chakra).

Diese Fünf scheinen eine gemeinsame andere Eigenschaft zu haben als die sieben traditionellen Hauptchakren. 


Root Chakra 256 Hz

Root Chakra
256 Hertz

256 Hz ist die Basisresonanzfrequenz des Root-Chakras.

Das Wurzelchakra ist die Verbindung mit dem physischen Körper, der physischen Welt, den Energien der Erde und bestimmt allgemein unser Verhältnis zur materiellen Ebene des Lebens.
Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Sicherheit und Stabilität und da es das erste und das unterste Chakra ist, ist es von enormer Bedeutung.
 
Das Wurzel-Chakra ist das Fundament und die Grundlage für unsere Existenz und Entwicklung als Seele in einem Körper.
Es ist die Brücke zur physischen Welt, das Eingeständnis der Seele für die Erfahrung, inkarniert zu sein.
Das Wurzel-Chakra ist mit unseren Grundinstinkten und unseren grundlegenden persönlichen und physischen Lebens- und Überlebensbedürfnissen verbunden.
Seine starke Verbindung zu Beinen, Füßen und dem Skelettsystem ist sozusagen die Manifestation seines wesentlichen Themas: vollständig verkörpert, stabil und sicher im Leben.
Eine Besonderheit des Grundchakras ist, dass die Kundalinienergie darin ruhen und geweckt werden kann.
Nur der vollständige Aufstieg der Kundalini ermöglicht eine irreversible Transformation des Bewusstseins und den permanenten Übergang in einen erleuchteten Zustand.
Das Wurzelchakra ist ein primäres Chakra.


Earth Star Chakra 272 Hz

Earth Star Chakra
272 Hertz

272 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Erdstern Chakras.

Das Erdstern Chakra ist die Verbindung eines jeden Menschen zur Erde.

Dieses Chakra soll den Menschen mit den Kräften der Erde verbinden und eine wichtige Funktion für die Erdung erfüllen.

Das Erdstern-Chakra ist wie ein Anker. Es verleiht dem Äther- und Astralleib ein Gefühl der Stabilität, der Vernetzung und des Bewusstseins.

Es gibt uns Zugang zu natürlicher Heilung und wandelt „negative“ Energie aus unserem Körper um.

Das Erdstern-Chakra unterstützt das Wurzel-Chakra. Es ist kein Teil des physischen Körpers wie die primären sieben Chakren. Es ist ein Teil des Ätherleibes.


Sacral Chakra 288 Hz

Sacral Chakra
288 Hertz

288 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Sakralchakras.

Das Sakralchakra repräsentiert den kreativen Fluss reiner Lebensenergie, unser Verhältnis zur Lebendigkeit und unsere Leidenschaft für das Leben. Es spielt auch eine zentrale Rolle beim Ausdrücken und Fühlen von Emotionen.

Das Sakralchakra handelt von der sinnlichen Erfahrung des Lebens, dem Berühren und Schmecken der Welt. Hier ist es unser Wunsch als Seele, freudig mit dem Leben umzugehen, am kreativen Spiel der Lebensenergie teilzunehmen. Die reinsten Formen von Vitalität, Lebensfreude und emotionalem Selbstausdruck sind Teil der Erfahrungsebene des Sakralchakras. Im Sakralchakra drücken wir unser tiefstes Bedürfnis aus, unsere Lebensenergie fließen zu lassen, uns auszudrücken, das Leben zu erfahren, unsere schöpferische Kraft zu leben.

Das Sakralchakra repräsentiert unsere Erfahrung als kreative, freudige Lebensenergie. Die Verbindung des Sakralchakras mit den Gonaden und den inneren Geschlechtsorganen ist die äußere Manifestation seiner Verbindung mit der schöpferischen Kraft des Lebens – der Fähigkeit, der Kanal für das Leben zu werden.

Sexualität ist nur ein Aspekt des freudigen, sinnlichen und kreativen Ausdrucks unserer Lebensenergie und unseres Bedürfnisses, die Welt zu erfahren und zu berühren. Emotionen sind ein weiterer wichtiger Aspekt, nur durch unsere Emotionen, die irdische Erfahrung wirklich, real für die Seele, nur die Emotionen ermöglichen eine sinnliche, direkte, intensive und farbenfrohe Erfahrung der Welt.

Das Sakralchakra ist mit dem Element Wasser und den Organen verbunden, die den Wasserhaushalt in unserem Körper regulieren – eine weitere äußere Manifestation des Flusses der Lebensenergie. Es ist das sakrale Chakra, das den Ätherleib und den physischen Leib anregt. Das Sakralchakra ist daher für unsere Vitalität und allgemeine Gesundheit verantwortlich.

Das Sakralchakra ist ein primäres Chakra.


Navel Chakra 304 Hz

Navel Chakra
304 Hertz

304 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Navel Chakras.

Das Navel Chakra steht für Selbstvertrauen, Servolenkung und inneres Gleichgewicht.
Es produziert Chi. Es wirkt sich auf die Fähigkeit aus, Prana aufzunehmen, zu verteilen und zu assimilieren.

Chi wird ausgiebig vom Körper verwendet, um sich selbst zu heilen und zu verbessern.
Da es für die Aufrechterhaltung des Körpers verantwortlich ist, ist das Nabelchakra auch mit Schönheit verbunden.

Psychologisch gesehen ist das Nabelchakra das Zentrum des Wissensinstinkts. Beispielsweise weiß ein Kampfsportler instinktiv, was zu tun ist, wenn er mit einem Gegner konfrontiert wird.

Dieses Zentrum ist eng mit Gefühlen und Emotionen verschiedener Art verbunden. Das entsprechende Astralzentrum verleiht beim Erwachen die Kraft des Gefühls und eine erhöhte Empfindlichkeit für alle Arten von Einflüssen.

Diese Sensibilität ist jedoch nicht mit den Fähigkeiten des Sehens oder Hörens vergleichbar. Wenn das Ätherzentrum aktiv wird, beginnt die Verschiebung im physischen Körper, sich astraler Einflüsse bewusst zu werden.

Es beginnt mit vagen Gefühlen von Freundlichkeit und Feindseligkeit, oder dass einige Orte angenehm und andere unangenehm sind, ohne wirklich eine Ahnung zu haben, warum diese Gefühle auftreten.

Die Antwort ist, dass die psychologischen Funktionen des Nabelchakras aktiv werden.


Solar Chakra 320 Hz

Solar Chakra
320 Hertz

320 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Solar Chakras.

Das Solarchakra ist der Sitz unseres Selbstbildes als Person, es ist die Domäne all Ihrer Identitäten.

Dies hat in der Spiritualität oft die negative Konnotation des „Ichs“ – zu Unrecht, weil man nichts transzendieren kann, was man vorher nicht vollständig integriert hat. Dementsprechend ist die Entwicklung einer gesunden, kraftvollen Persönlichkeit ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige spirituelle Entwicklung. Es ist diese Persönlichkeit, die letztendlich das Gefäß für die Seele wird, durch das sie sich in der Welt ausdrücken kann.

Im Sonnen-Chakra ist vor allem mit unseren Verdauungsorganen verbunden – eine Manifestation seiner energetischen Funktion. Hier werden unsere Erfahrungen und komplexeren Emotionen „verdaut“ und in eine mentale Struktur gebracht. Hier sind die Grundlagen für mentales Denken, durch die wir unsere Erfahrungen bewusst und unbewusst verarbeiten. Aus diesem Prozess entsteht eine mentale Struktur von Gedankenformen und Überzeugungen, die zu unserer Selbstwahrnehmung als Persönlichkeit wird.

Eine Identität als Person bildet sich um unsere Lebenserfahrungen herum – in der Tat handelt es sich eher um eine vielschichtige Sammlung verschiedener Identitäten. Das solare Chakra ist der Zugang zu unserer inneren Identität in Form von gespeicherten Erfahrungen und Ängsten, tief verwurzelten, unbewussten Denk- und Verhaltensmustern.

Ein Hauptthema des solaren Chakras ist Kraft und Stärke – im besten Fall in Form von Selbstvertrauen, Klarheit, Integrität und der Fähigkeit, als Person zu handeln.

Das Solarchakra hat einen starken Einfluss auf unseren grundlegenden Energiehaushalt.

Das Solarchakra verbirgt auch unser Bedürfnis und unseren Antrieb, unsere eigenen Ideen in die Welt zu bringen und sie dort umzusetzen, Herausforderungen zu meistern, uns selbst zu testen. Im solaren Chakra liegt die Kraft zur Veränderung, zur Disziplin und Selbsttransformation, aber auch das Bedürfnis nach Kontrolle.

Das solare Chakra verarbeitet unser Unterbewusstsein und damit auch unser Bauchgefühl und wird daher von manchen auch als „Bauchgehirn“ bezeichnet. In ausgedehnter spiritueller Hinsicht ermöglicht ein vollständig geöffnetes Solarplexus-Chakra den Zugang zum morphogenetischen / morphologischen Feld.

Das solare Chakra hat den Zweck, zu sehen – in die Welt hinauszuschauen und mit dem Selbstverständnis zu vergleichen. Dies gilt auch in viel energetischerer Weise: Durch das Sonnen-Chakra können wir das umgebende emotional-mentale Feld wahrnehmen, intuitiv erfassen wir die Energie in unserer Familie, unseren Freundeskreis oder die wahren Gefühle und Gedanken unseres Gesprächspartners durch diese Art der spirituellen Vision.


Heart Chakra 352 Hz

Heart Chakra
352 Hertz

352 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Herz Chakras.

DAS Herzchakra  verarbeitet die Erfahrungen der Liebe und die damit verbundenen feinen Gefühle und Empfindungen. Diese Gefühle umfassen Liebe, Mitgefühl, Hingabe, Trauer, Schmerz und Dankbarkeit.

Das Herzchakra entwickelt unsere Fähigkeit zur bedingungslosen Liebe und Hingabe. Durch das Herzchakra erkennen wir die wahre Natur von Dualität und Liebe. Hier im Herzen ist die reine, universelle Liebe unserer Seele zu Hause, die alle Menschen und Ereignisse mit nicht wertender Akzeptanz annehmen kann. Im Lichte dieser Liebe spüren wir unsere innerste Wahrheit und lernen so zu erkennen, ohne sie zu verurteilen.

Auf der physischen Ebene ist das Herzchakra mit dem Herzen und der Lunge verbunden. In der polaren Natur dieser Organe können wir eine starke symbolische Kraft erkennen: Der Raum, den uns das Herzchakra öffnet, ist jenseits von Einatmen oder Ausatmen, jenseits von Anspannung und Entspannung, es ist der Raum, in dem all diese Dinge geschehen. Raum jenseits der Dualität. Durch das Herzchakra verbinden wir uns mit der bedingungslosen Liebe des Einsseins, die allen Erscheinungen zugrunde liegt. Unsichtbar wie die Luft, die das Element dieses Chakras ist, wird diese Einheit hinter den Dingen für uns spürbar.

Das Herzchakra ist auch das Chakra der Beziehungen der wahren Liebe. Während es beim Sakralchakra um einfache emotionale Beziehungen geht, öffnet das Herzchakra die komplexe Welt der menschlichen Liebe. Auch hier symbolisieren Herz und Lunge mit ihrem Spiel von Einatmen und Ausatmen und Herzschlag das Spiel von Beziehungen in Polarität und Dualität.

Erfahrungen des Gebens und Empfangens, des Liebens und Geliebtwerdens, der Ekstase der erwiderten Liebe, aber auch des Schmerzes der Zurückweisung und des Verlusts bereiten Sie auf eine tiefere Ebene der Liebe, der spirituellen Liebe der Seele und der göttlichen kosmischen Liebe vor. Die Beziehung erstreckt sich auf alle Ebenen unserer Existenz als inkarnierte Seele: die Beziehung zu Partnern, die Beziehung zur Welt, die Beziehung zur Schöpfung, zu Gott und zu uns selbst und zu unserer eigenen Seele.


Soul Star Chakra 360 Hz

360 Hertz ist die Basisfrequenz des Seelensternchakras.

Das Seelenstern Chakra ist das rätselhafteste und zugleich einfachste Chakra. Es dient der Entwicklung des wahren Wesens des Menschen.

Hier wird die Verbindung von Ich, Seele und Gott aufgehoben.

Es unterwirft sich keinem anderen Chakra, es spielt in einer anderen Liga, es ist nicht mit dem Verstand zu verstehen. Niemand kann dieses Chakra erklären.

Es ist Ihr wahres Zuhause und das Tor zum Paradies.

Hier können Sie überleben und über Ihre Verbindung zu Gott selbst entscheiden. Vielleicht wirst du sehen, dass du eins mit Gott bist.

Du bist kein Ego, du bist keine Seele.
Wenn Sie sagen können: Ich bin, wer ich bin, dann sind Sie auf dem Weg.


Throat Chakra 384 Hz

Throat Chakra
384 Hertz

384 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Throat Chakras.

Das Halschakra (Kehlkopfchakra) ist das Chakra des Ausdrucks, der Reinheit, der Ausrichtung und der Wahrheit. Seine Hauptfunktion ist die eines Übersetzers.

Das Halschakra ist die Quelle unseres Verständnisses und unserer Kommunikationsfähigkeiten.

Es ermöglicht uns, unsere eigene Wahrheit zu finden und sie mit unserer Umwelt zu teilen.

Es drückt die Einzigartigkeit und Individualität unserer Seele aus, durch Kommunikation, aber auch durch den kreativen Selbstausdruck in der Welt – durch Lied, Kunst, Tanz, Musik, Schauspiel, Literatur.

Hier ist der Sitz der Wahrheit, der Weisheit.

Menschen, deren Hals-Chakra offen ist, können sich und ihre Wahrheit frei ausdrücken. Sie können ihre Gefühle, Gedanken und Einstellungen offen ausdrücken und ausdrücken, indem sie ihre eigenen Schwächen voll akzeptieren.

Sie sind besonders gute Zuhörer, weil sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere aus der höheren Perspektive verstehen können.

Sie können auch gut improvisieren und sind offen für jede Art von Inspiration. Diese Menschen sprechen klar und können die Dinge in kurzer Zeit auf den Punkt bringen.

Die Heilung des Halschakras beginnt dort, wo die eigene innere Wahrheit durch Ich-Identitäten geleugnet oder verzerrt wird.


Causal Chakra 416 Hz

Causal Chakra
426 Hertz

426 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Causal Chakras.

Das Causal-Chakra steht im Zusammenhang mit dem Karma.

Karma ist die Summe aller Handlungen, Aktivitäten oder Gedanken, die wir jemals in diesem und jedem anderen Leben gemacht haben.

Wenn Sie nach einem Grund suchen, warum Ihnen dies oder jenes im Leben passiert, für den Sie keinen Grund sehen können, dann meditieren Sie über dieses Chakra. Es wird Ihnen eine Verbindung anzeigen können.

Wenn du etwas wieder gutmachen willst, wird dieses Chakra die karmischen Schulden beseitigen.


Third Eye Chakra 432 Hz

Third Eye Chakra
432 Hertz

432 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Stirnchakras.

Das Stirnchakra (dritte Auge) ist der Sitz des Bewusstseins, des höheren Geistes und der inneren Vision.

Während das Unbewusste zwischen den unteren Chakren hin und her schwankt, wird das erwachte Bewusstsein in der transzendentalen Präsenz des Frontal-Chakras verankert.

Wenn alle anderen Chakren offen sind, ist die Entwicklung abgeschlossen und der Mensch öffnet sich schließlich dem göttlichen Bewusstsein und den höheren Dimensionen.

Durch das Dritte-Auge-Chakra erhalten wir die Führung der Seele durch die Intuition, weshalb es auch die „Tür zur Seele“ genannt wird.

Es ist das Tor zu höheren spirituellen Erfahrungen und wahrer kosmischer Liebe.

Gut, aber was nützt das Chakra im Alltag?

Das Chakra ist verantwortlich für die Gedankenwelt. Jeder weiß, wie schwer es sein kann, im Kopf zur Ruhe zu kommen. Streng genommen kommen die Gedanken von außerhalb des Bewusstseins und setzen sich mit ihren Inhalten auseinander. Wenn Sie dies ausschalten möchten, stellen Sie fest, wie viel Kraft diese Gedanken haben.

Und hier schließt sich unser Engel dem Stück an. Er treibt die Gedanken zurück, baut eine Verteidigung auf, er hilft uns zu meditativem Schweigen.


Stellar Gateway Chakra 420 Hz

Stellar Gateway Chakra
448 Hertz

448 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Stellar Gateway Chakras

Dieses Chakra ist wahrscheinlich eine Art Navigationszentrum und Kontrollstation.

Der Engel der Sterne ist auch der Hauptsynchronisator. Alle Ereignisse im Leben müssen zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt sein.

Dieses Chakra macht uns die Zusammenhänge der Realität bewusst. Wenn wir genau hinschauen und daraus lernen, öffnet sich Stück für Stück auch der Zugang zum Kronenchakra.


Crown Chakra 480 Hz

Crown Chakra
480 Hertz

480 Hertz ist die Basisresonanzfrequenz des Crown Chakras.

Das Kronen-Chakra verbindet den Menschen mit dem Göttlichen und dem Kosmischen, dem Großen Ganzen. Es befindet sich außerhalb des groben Körpers und ist der Sitz des Bewusstseins der Einheit.

Durch diese Verbindung zum Göttlichen durch das Kronenchakra können wir die höchste Form von Wissen und Weisheit erlangen – Wissen durch Verschmelzung und Einheit. Ein Verständnis, das wir existenziell verstehen, ohne es intellektuell zu verstehen. Ein vollständig geöffnetes Kronenchakra bedeutet vollständige Transzendenz der Identität als einzelne Person – das ist es, was wir im Allgemeinen unter dem Begriff „Erleuchtung“ verstehen.

Das Resonanzalter des Kronenchakras liegt zwischen dem 26. und dem 30. Lebensjahr, wird jedoch erst dann wirklich geöffnet, wenn die Kundalini-Kraft aktiviert wurde. In den meisten Fällen wird es nur so weit aktiviert, dass eine minimale Energieaufnahme stattfinden kann.

Eine Weiterentwicklung des Kronenchakras ist nur möglich, wenn alle anderen sechs Chakren aktiviert wurden, die volle Öffnung ist gleichbedeutend mit der ersten Stufe der Erleuchtung. Im Gegensatz zu den anderen Chakren entzieht sich dieses Chakra weitgehend der bewussten Kontrolle.

Eine Besonderheit des Kronenchakras ist, dass es die Kundalinienergie, die vom Wurzelchakra über alle Hauptchakren aufgestiegen ist, vereint.

Nach diesem Akt kehrt sie zum Wurzel-Chakra zurück und ruht sich achtsam aus.


  1. No 01 - 128 Hz
  2. No 02 - 384 Hz
  3. No 03 - 288 Hz
  4. No 04 - 320 Hz
  5. No 05 - 432 Hz
  6. No 06 - 128 Hz
  7. No 07 - 432 Hz
  8. No 08 - 288 Hz
  9. No 09 - 128 Hz
  10. No 10 - 480 Hz