Räucherwerk

Mit Räucherwerk werden Stoffe bezeichnet, die geräuchert werden können, um Duft- oder Wirkstoffe freizusetzen.
Räucherwerk wird in verschiedenen Formen angeboten. Räucherstäbchen, Räucherkegel (Räucherkerzchen). Einige Substanzen werden in speziellen Behältern mit glühender Kohle erhitzt, wie zum Bespiel beim Weihrauch.
Das Räuchern dient einerseits zum Erzeugen angenehmer Düfte, andererseits aber auch zu naturmedizinischen, rituellen und spirituellen Zwecken.

Es gibt aber ganz praktische Gründe, Styrax etwa dient auch der Insektenabwehr.

Mein Räuchergefäß

Räuchergefäß

Ich habe schon so einige ausprobiert und bin jetzt bei diesem angelangt. Es ist ein schweres Netzgefäß aus Speckstein. Die Kohle liegt auf einem Gitternetz aus Metall. Dieses Gefäß wird auch mit glühender Kohle nicht ganz so heiß. Man kann es ohne Unterlage auf jeden Tisch stellen und gefahrlos räuchern. Die Kohle wird einfach auf das großmaschige Netz gelegt und angezündet.

Räucherkohle

Räucherkohle

Die Räucherkohle gibt es in verschiedenen Größen. Ich verwende immer solche wie einem Durchmesser von 40 mm. Es gibt auch verschiedene Kohletabletten, schnellzündende und solche ohne Schnellzünder.

Räucherkohle mit Schnellzünder
Diese Räucherkohle ist mit einem Schnellzünder getränkt, einem Chemie-Gemisch, das als Brandbeschleuniger dient.
Beim Anzünden der Räucherkohle mit Schnellzünder hält man die Kohle mit einer Zange und zündet sie an.
Die Kohle schlägt kleine Fünkchen und diese Fünkchen bewegen sich immer mehr in der Kohle.
Nach ca. 5 Minuten ist die Räucherkohle durchgeglüht und beginnt an den Rändern weißliche Ascheschichten zu bilden.
Wenn dies auf der ganzen Räucherkohle geschehen ist, ist sie fertig zur weitern Verwendung zum Räuchern.

Das Anzünden von Räucherkohle ohne Schnellzünder dauert länger, dafür hat man aber nicht den Chemiegeruch. Für die Verwendung in Innenbereich ist das vielleicht angenehmer.

Belegung der Kohle

Nun kommt das Räucherwerk auf die glühende Kohle.
Ich habe Weihrauch, Styrax und Cobal in Verwendung.

Weihrauch

Oman Al Hojari Grad 1 , auch grüner Weihrauch genannt, verbreitet mit seinem berühmten grünlich-bläulichen Farbton einen feinen, minzigen, leicht zitronigen Duft.

Er stammt aus dem Sultanat Oman und gilt als weltbester Weihrauch.

Weihrauch

Update 6-1-2021:

Der Weihrauchverbrauch ist wohl heute auch kritischer zu sehen

„Weihrauch wird von Boswellia-Bäumen gewonnen. Die verschiedenen Arten des Baumes sind neben Somalia auch in Äthiopien, dem Sudan, Oman, dem Jemen und Indien zu finden. „Man muss den Baum mit einer Axt verletzen und dann gibt man ihm Zeit, bis Beeyo erscheint“, erklärt die Somalierin Ardo Mire und nutzt dabei den örtlichen Begriff für Weihrauch. Die Familie der 55-Jährigen erntet seit über 100 Jahren im Zentrum von Somalia das Harz, aus dem Weihrauch hergestellt wird. Doch wie lange sie die Familientradition weiterführen kann, weiß sie nicht: „Heutzutage wird Beeyo immer weniger, denn die Bäume sterben, und die Nachfrage ist zu hoch.“

Mehr lesen….

Styrax

Das Storaxharz, oft auch nur als Styrax, flüssiges Amber oder Balsam bezeichnet, ist ein wohlriechendes Naturharz, das für Räucherwerke oder als Heilmittel verwendet wird.

Schwarzer Styrax wird aus der Liquidambarrinde gewonnen. In der Antike war dieses Harz eines der wichtigsten Räucherstoffe überhaupt. Der Duft des Schwarzen Styrax ist kräftig mit einer intensiven Note von Vanillearoma.

Styrax

Cobal

Räucherharz Copal (Protium crassipetalum) ist das reine Harz des Copal-Baumes (Burseracea). Seine Farbe reicht von gelb über gold bis bernsteinfarben. Das Räucherwerk Copal kennzeichnet ein feiner, leicht zitroniger, etwas waldiger Duft mit einer angenehmen balsamischen Note.

Cobal