natürlich reine Stimmung

Das  universelle Frequenzmodell der natürlich reinen Stimmung
Das universelle Frequenzmodell der natürlich reinen Stimmung

Das universelle Frequenzmodell für die natürlich reine Stimmung der Musik basiert auf der Naturton-Obertonreihe.
Die Naturtonreihe ist eine nicht vom Menschen gemachte Erscheinung wie die z.B. die Schwerkraft, die Gravitation.
Sie ist ein ursprüngliches Wesenselement der Erde.


Das Schaubild zeigt zwölf Segmente, die zwölf Bezugsfrequenzen
beinhalten – 1 – 17 – 9 – 19 – 5 – 11 – 45 – 3 – 13 – 27 – 7 – 15 Hertz.
Der zweite Kreis zeigt die jeweilige Frequenz des zugeordneten Chakras – 256 Hz bis 480 Hz.
Umgeben werden Kreise von den gebräuchlichen Tonartbezeichnungen.


Naturton-Obertonreihe

   HZRatioTon
GrundtonGrund FrequenzPrime1281:1C3
01. Obertondoppelte FrequenzOktave zum Grundton2562:1C4
02. Oberton3fache FrequenzQuint zum 1.Oberton3843:2G4
03. Oberton4fache FrequenzQuart zum 2.Oberton – Oktave zum 1. Oberton5124:3C5
04. Oberton5fache Frequenzgroße Terz zum 3. Oberton6405:4E5
05. Oberton6fache Frequenzkleine Terz zum 4. Oberton7686:5G5
06. Oberton7fache Frequenz8967:6Bb5 aus*1
07. Oberton8fache FrequenzOktave vom 3. Oberton – Quart vom 5. Oberton10248:7C6
08. Oberton9fache Frequenzgroßer Ganzton zum 7. Oberton11529:8D6
09. Oberton10fache Frequenzkleiner Ganzton zum 8. Oberton120810:9E6
10. Oberton11fache Frequenz140811:10F6 aus *2
11. Oberton12fache FrequenzOktave zum 5. Oberton153612:11G6
12. Oberton13fache Frequenz166413:12Ab6 aus *3
13. Oberton14fache FrequenzOktave zum 6. Oberton179214:13Bb6 aus*4
14. Oberton15fache Frequenz192015:14B6
15. Oberton16fache Frequenzkleine Sekunde204816:15C7

Anmerkungen

*1 die Frequenz stammt aus der Tonleiter Bb – Bezugsfrequenz 7 HZ – siebte Oktave
*2 die Frequenz stammt aus der Tonleiter F – Bezugsfrequenz 11 HZ – siebte Oktave
*3 die Frequenz stammt aus der Tonleiter As – Bezugsfrequenz 13 HZ – siebte Oktave
*4 die Frequenz stammt aus der Tonleiter Bb – Bezugsfrequenz 7 HZ – achte Oktave
Was fällt auf? Alles B-Tonleitern.

1 Hertz ist eine Sekunde

„Die Sekunde als Zeiteinheit ist bekanntlich in den natürlichen Erscheinungen nicht auffindbar und wird deshalb von der Wissenschaft als willkürliche Größe angesehen. Nun gehört aber zum Ton c = 128 Hz als siebte Unteroktave das c = 1 Hz…. Daraus ergibt sich, dass unsere Zeitsekunde keineswegs eine willkürlich festgesetzte Einheit ist. Als Zeitmaß einer Unteroktave des Tones c = 128 Hz ist sie vielmehr wie dieser Ton selbst im Menschen verankert….. “
Maria Renold S.131 Von Intervallen Tonleitern Tönen und dem Kammerton c = 128 Hz

Dem Zitat von Maria Renold liegt die Annahme zugrunde, dass die Frequenz der Urgrund der Schöpfung ist. Die Sekunde ist nicht anderes als 1 Hz.

1 Hertz ist eine Sekunde - eine Sekunde ist 1 Hertz

1 Hertz = 1 Sekunde
aber
2 Hertz sind nicht zwei Sekunden
sondern
2 mal 1 Hertz sind zwei Sekunden
60 mal 1 Hertz sind 60 Sekunden
Die Sekunde ist nichts anderes als 1 Hertz


ein universell geltendes Stimmungsystem

Ein Stimmungssystem besteht aus den Bezugsfrequenzen und auf diesen Bezugsfrequenzen aufgebauten Intervallen.

Musik besteht aus Frequenzen (Schwingungen). Ein Musikstück hat in der Regel eine Bezugsfrequenz, man sagt z.B. „Bach Johann Sebastian – Präludium Nr. 1 C-Dur“.
Damit wird aber keine Aussage gemacht über die Tonhöhe.
Wie soll denn nun das Klavier gestimmt werden? Man braucht eine Angabe über die physikalische Frequenz, z.B. 440 Hz für den Ton A4. Es gibt ziemlich viele Meinungen, welche die richtige Bezugs-Tonhöhe für die Stimmung von Instrumenten ist, welcher ist der richtige Kammerton?
Die Antworten sind vielfältig und durchzogen von ideologischen Grabenkriegen.

Das natürliche Ordnungssystem der Bezugsfrequenzen, das sich von der Frequenz von 1 Hz ableitet, löst die Widersprüche der 432 Hz – 128 Hz Diskussion auf eine einfache natürliche Art und Weise. Zunächst einmal basiert es auf der natürlichen Obertonreihe bzw. auf der reinen Stimmung.

Die Basisfrequenz dieses Tuning-Systems ist 1 Hz (1 Schwingung pro Sekunde). 
Die achte Oktave von 1 Hz ist 256 Hz.
Eine Oktave bedeutet die Verdoppelung einer Frequenz.
Wenn die Bezugsfrequenz = 1 Hz = eine Schwingung pro Sekunde beträgt, dann hat die erste Oktave 2 x 1 = 2 Hz,
die zweite 2 x 2= 4 Hz,
die dritte 2 x 4 = 8 Hz, die vierte  2 x 8 = 16 Hz, die fünfte 2 x 16 Hz = 32 Hz, die sechste 2 x 32 = 64 Hz, die siebte 2 x 64 = 128 Hz und die achte Oktave 2 x 128 = 256 Hz.
Oktavreihe:
0-1-2-4-8-16-32-64-128-256-512-1024-2048-4096-8192-16384-32768 ………

Das natürlich reine Stimmungssystem  bedeutet zum einen die Festlegung auf 1 Hz als Basis-Bezugsfrequenz und zum anderen die sukzessive Abarbeitung folgender höherer Bezugsfrequenzen. Auf diese Weise gelangen wir auch zu der Frequenz von a’=432 Hz.
Allerdings gelingt das nur bei der Einbeziehung der reinen Stimmung.

Die Bezugsfrequenzen sind immer ungerade, ganze, natürliche Zahlen und können den traditionellen Grundtönen der Dur-Tonleitern zugeordnet werden

Das System besteht aus der Bezugsfrequenz und weiteren auf den Grundton bezogenen Intervallen, deren Frequenzverhältnisse die Quotienten kleiner ganzer Zahlen sind.  Dies ist der Fall bei der
reinen Stimmung.


weiter mit 128 Hz die kosmische Frequenz

  1. No 01 - 128 Hz
  2. No 02 - 384 Hz
  3. No 03 - 288 Hz
  4. No 04 - 320 Hz
  5. No 05 - 432 Hz
  6. No 06 - 128 Hz
  7. No 07 - 432 Hz
  8. No 08 - 288 Hz
  9. No 09 - 128 Hz
  10. No 10 - 480 Hz