Gott hilft nicht

Was tun, wenn Gott nicht hilft? Dann tut man so, als wenn man Gott ist. Und hilft dem armen Menschlein.

Denn der Mensch ist immer allein.
Gemein­schaft ist eine Illu­si­on, sie ist rela­tiv. Gott, das ist nur ein Wort, dass der Mensch mit Bedeu­tung anfüllt. Das ist es, was das gro­ße Talent des Men­schen ist, er kann Bedeu­tung erschaf­fen. Er hat die Power der Gedan­ken­kraft, er hat die Glau­bens­kraft.

Gott schuf den Men­schen nach sei­nem Bild. Und er gab ihm die Mög­lich­keit, Gott nach des Men­schen­bil­de zu erschaf­fen.
Von die­ser Mög­lich­keit hat der Mensch seit Tau­sen­den von Jah­ren reich­lich Gebrauch gemacht.
So erschuf der Mensch also die Göt­ter und ver­leg­te damit sei­ne Gedan­ken­kraft nach außen, von wo aus ihn nun die Göt­ter beherrsch­ten.
Erhe­be Dich, Mensch­lein, krie­che nicht auf dem Boden der Tat­sa­chen her­um, son­dern erhe­be dich aus den selbst­ge­mach­ten Gedan­ken­ge­fäng­nis­sen.
Gott wird dir nicht hel­fen, er ist ja nur dein Abbild.
Besei­ti­ge die­ses Abbild, dann wirst du das Licht sehen. Fol­ge dem Licht.
Und wenn du schei­terst, dann gehe mit Stolz auf dei­ne Leis­tung unter, Du hast es ver­sucht, mehr kannst du nicht tun.
Viel­leicht wirst du aber wie­der auferstehen.

Auf­er­ste­hung Chris­ti, 1499, von Perugi­no. Zu die­sem Bild­ty­pus gehört die Fah­ne als Sym­bol des Sie­ges über den Tod (Vati­ka­ni­sche Museen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

YIN YANG GOLD