Gott hilft nicht

Gott hilft nicht

Was tun, wenn Gott nicht hilft? Dann tut man so, als wenn man Gott ist. Und hilft dem armen Menschlein.

Denn der Mensch ist immer allein.
Gemein­schaft ist eine Illu­si­on, sie ist rela­tiv. Gott, das ist nur ein Wort, dass der Mensch mit Bedeu­tung anfüllt. Das ist es, was das gro­ße Talent des Men­schen ist, er kann Bedeu­tung erschaf­fen. Er hat die Power der Gedan­ken­kraft, er hat die Glau­bens­kraft.

Gott schuf den Men­schen nach sei­nem Bild. Und er gab ihm die Mög­lich­keit, Gott nach des Men­schen­bil­de zu erschaf­fen.
Von die­ser Mög­lich­keit hat der Mensch seit Tau­sen­den von Jah­ren reich­lich Gebrauch gemacht.
So erschuf der Mensch also die Göt­ter und ver­leg­te damit sei­ne Gedan­ken­kraft nach außen, von wo aus ihn nun die Göt­ter beherrsch­ten.
Erhe­be Dich, Mensch­lein, krie­che nicht auf dem Boden der Tat­sa­chen her­um, son­dern erhe­be dich aus den selbst­ge­mach­ten Gedan­ken­ge­fäng­nis­sen.
Gott wird dir nicht hel­fen, er ist ja nur dein Abbild.
Besei­ti­ge die­ses Abbild, dann wirst du das Licht sehen. Fol­ge dem Licht.
Und wenn du schei­terst, dann gehe mit Stolz auf dei­ne Leis­tung unter, Du hast es ver­sucht, mehr kannst du nicht tun.
Viel­leicht wirst du aber wie­der auferstehen.

Auf­er­ste­hung Chris­ti, 1499, von Perugi­no. Zu die­sem Bild­ty­pus gehört die Fah­ne als Sym­bol des Sie­ges über den Tod (Vati­ka­ni­sche Museen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

YIN YANG GOLD