Der wahre Mensch

Ich schreibe diesen Text nachts um 00.18 Uhr mit dem Smartphone. Das Selbst, der Mensch, das Ich, die Seele, das sind Begriffe, die alle das Gleiche bezeichnen, es gibt nur eine Wahrheit. Das ist die individuelle Existenz, die man als einen Aspekt der göttlichen Dreiheit bezeichnen kann. Das ist die universelle, die transzendente und die individuelle Realität.

Der wahre Mensch Ist die individuelle Realität. Diese hat wiederum drei Aspekte: das SelbstSein, das SelbstGefühl, das SelbstBewusstsein.

Der universelle Yoga ist der Weg vom ersten Erwachen bis zur Vollkommenheit.

Er hat die drei Aspekte der Meditation, der Konzentration und der Expansion.

Gott erschuf ein Abbild seiner Selbst. Die transzendente Realität erzeugte die universelle Realität. Damit trat das Grundprinzip von Yin und Yang auf die kosmische Bühne. Aus der Einheit wurde eine Zweiheit. Die Zweiheit unterliegt dem dialektischen inhärenten Wesen des Abbildes. Der universelle Aspekt der Realität, die dialektische Zweiheit, die Barbelo, die große Mutter und die transzendente Realität erzeugten die individuelle Existenz. Das ist der Mensch. Er unterliegt zwar auch der Dialektik, trägt aber den Geistfunken der transzendenten Realität in sich. Damit kann der dialektische Mensch den Weg des universellen Yogas betreten und die Dialektik, das Yin und Yang überwinden.


  1. No 01 - 128 Hz
  2. No 02 - 384 Hz
  3. No 03 - 288 Hz
  4. No 04 - 320 Hz
  5. No 05 - 432 Hz
  6. No 06 - 128 Hz
  7. No 07 - 432 Hz
  8. No 08 - 288 Hz
  9. No 09 - 128 Hz
  10. No 10 - 480 Hz