Gomasio

Beiträge Makrobiotik

Musik mit den heilenden Frequenzen ist immer gut. Die Frequenzen helfen bei der Entwicklung der individuellen Wirklichkeit, helfen durch die Resonanz im Energiekörper.
Sie helfen, aber nur dann, wenn „eins zum anderen kommt“. Die Klänge mit den richtigen Schwingungen alleine reichen nicht für eine nachhaltige Veränderung des Mikrokosmos des Menschen.

Wenn die Musik das eine ist, dann ist das andere die Ernährung. Erst einmal zum Praktischen! Das Theoretische kommt später. Nur dies: Gomasio gehört zur makrobiotischen Ernährung.

So fangen wir heute, am 23.06.2020 mal an mit der Ernährung.

Als subjektiv geprägter Freestyler stelle ich in der Folge meine Erfahrungen und Kenntnisse vor. Das Ganze heißt Reality Generator Lifestyle. Ich fange an mit Gomasio.

Gomasio

Gomasio besteht aus Sesam (Goma) und Salz (S(h)io). Man nehme also 250 gr Sesam (z.B. von Alnatura in Demeter Qualität) und einen Esslöffel Meersalz.

Das kommt in eine Pfanne und wird vorsichtig zusammen geröstet. Wie lange? Bis es anfängt zu knistern und leicht zu dampfen. Das ist Erfahrungssache. Lieber kürzer und nicht so heiß, man verbrennt es leicht, und das schmeckt dann bitter.

Sesam

Dann lässt man geröstete Mischung zu Beispiel in einer Glasschüssel abkühlen.
Der letzte Schritt ist das Zerkleinern. Da gibt es unterschiedliche Methoden, man kann es in zum Beispiel in einem Mörser machen. Ich nehme immer eine alte elektrischen Kaffeemühle, was nicht stilecht, aber dafür schnell ist.
Das sieht dann so aus:

gemahlenes Sesam

Ich bewahre das Gomasio immer in Gläsern auf.

Gomasio im Glas

Und nun noch ein wenig Theorie. Ernährungswissenschaft hat viele Aspekte und Herangehensweisen. Ich konzentriere mich auf eine einzige: die Makrobiotik.

Was ist Makriobiotik

Die grundlegende These dieser Ernährungsphilosophie ist, dass es im Universum zwei Kräfte gibt: Yin, die ausdehnende Kraft, und Yang, die zusammenziehende Kraft. Durch die entsprechende Auswahl der Nahrungsmittel bei der makrobiotische Ernährung soll ein Gleichgewicht der beiden Kräfte hergestellt werden.
Yin werden von der Makrobiotik dabei zum Beispiel saure Lebensmittel, Kalium, Zucker und Früchte zugeordnet, Yang steht für basische Lebensmittel, Natrium, Salz und Getreide. Zusätzlich lässt sich der Zustand der Lebensmittel (Yin oder Yang) durch die Zubereitung ändern. Das optimale Verhältnis von Yin zu Yang ist laut Makrobiotik 5:1, es leitet sich aus dem Verhältnis von Kalium und Natrium in braunem Reis ab, der in dieser Lehre als optimales Nahrungsmittel angesehen wird.
Die makrobiotische Ernährung geht auf den Japaner Georges Oshawa zurück, ist aber in seiner Nachfolge relativiert, weiterentwickelt und verändert worden.

Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass es sehr gut ist, wenn man die ursprüngliche Lehre streng nach Yin-Yang mal ausprobiert und die außerordentliche Wirkung kennen lernt. Man kann später immer mal wieder auf diese Erfahrung zurückgreifen. Gesundheit ist in erster Linie ein geistiger Zustand und Heilung ein geistiger Prozess.
Jeder sollte seine eigenen Erfahrungen mit der Realität machen und sich mit anderen darüber austauschen. Die Wahrheit erschließt sich immer erst nach langem Studium der Relativität.


Warum 128 Hz ?

Beiträge Instrumente Musik Frequenzen

128 Hz Stimmgabeln

128 Hz Stimmgabeln werden häufig direkt auf dem Körper angewendet. Die Wirkung besteht in der Resonanz der Schwingungen der Körperzellen und vermittelt ein Gefühl der Entspannung und des Friedens. Der Körper wird mit der natürlichen Grundschwingung in Verbindung gebracht. Im Zusammenhang mit Meditation kann eine heilende Wirkung eintreten.

So ist es auch mit Musik auf der Grundlage von 128 Hz. Die Musik durchströmt den Menschen, seinen Körper und seinen Geist und stellt einen Einklang mit spirituellen Kräften her, die aus seiner Seele, aus seinem Selbst stammen.

Auf der Grundfrequenz von 128 Hz bauen sich Intervalle in der reinen Stimmung auf. Diese Intervalle entstammen der Naturtonreihe.

Naturtonreihe /Obertonreihe

Die Naturtonreihe ist die Grundlage aller Tonsysteme, denn sie ist die einzige natürliche Tonleiter.

Wenn der Mensch Tonfolgen hört, baut er sie innerlich zu kleinen Akkorden zusammen und vergleicht diese dann unbewusst mit der Obertonreihe.

Je größer die Übereinstimmung mit den Intervallen der Obertonreihe ist, desto harmonischer klingt die Musik.

Das Besondere an dieser Tonleiter ist: nicht der Mensch hat sie erfunden sondern sie entsteht unmittelbar aus den Schwingungsgesetzen. Sie folgt einem Naturgesetz wie die Schwerkraft. Unabänderlich und von Beginn bis zum Ende des Universum gültig.

Der Klang der Schöpfung

Die Naturtonreihe folgt dem universellen Wellenprinzip des Universums. Daher ist sie natürlichen Ursprungs.

Sobald ein Ton erklingt, schwingen Obertöne mit. Sie klingen alle gleichzeitig. Die Obertonreihe also eigentlich ein Akkord. Der Aufbau ist immer gleich und entspricht einer mathematischen harmonischen Reihe. Man hört die Obertöne normalerweise nicht.

Denn weil sie als Akkord alle gleichzeitig schwingen, erscheinen sie uns wie ein einziger Ton.

Obertöne (auch Partial- oder Teiltöne) sind die neben dem Grundton mitklingenden Bestandteile nahezu jedes instrumental oder vokal erzeugten musikalischen Tons.

Der tiefste Teilton wird Grundton genannt und bestimmt in den meisten Fällen die wahrgenommene Tonhöhe, während die übrigen Teiltöne, die Obertöne, die Klangfarbe beeinflussen.

Während bei der gleichstufigen Stimmung außer dem Grundton und dessen Oktaven kein Ton exakt mit der Teiltonreihe übereinstimmt, sind die Abweichungen bei reiner Stimmung deutlich seltener.
Die Obertonreihe geht von einer Schwingung von etwa 16 HZ bis über 40.000 HZ, hat also weit mehr Töne als die übliche Angabe von 16 Obertönen.

Rudolf Steiner und 128 Hz

Wer sich mit 128 HZ beschäftigt, wird sehr schnell auf Maria Renold kommen. Ihr Buch „Von Intervallen, Tonleitern, Tönen und dem Kammerton C = 128 Hertz“ ist sozusagen die Bibel der 432 Hz und 128 Hz Gemeinschaft.

Die Frequenz soll von Rudolf Steiner ins Spiel gebracht worden sein. Er soll gesagt haben:
C=128 Hz = Sonne.

Seite 110 – „Von Intervallen Tonleitern Tönen und dem Kammerton C=128 Hz“ von Maria Renold

„Diese Beobachtung veranlaßte sie 1921, Rudolf Steiner zu fragen, auf welche Tonhöhe sie den auletischen Sonnenmodus 22/22 einstimmen solle, damit er für das Bewußtsein des heutigen Menschen richtig erklinge. Rudolf Steiners Antwort auf diese Frage war, sie solle „C= 128 Hz = Sonne“ setzen.“

Wer ist sie?
Kathleen Schlesinger (1862 – 1953), eine britische Theosophin und Kuratorin für Musikinstrumente am British Museum.

Aber hat Rudolf Steiner das wirklich gesagt? Es scheint Zweifel zu geben. In der gut informierten Anthroposophenszene ist man der Meinung, er hätte eher 256 Hz gesagt.

Faktisch spielt das keine Rolle, da 128 Hz und 256 Hz Oktaven sind.

Root Chakra

128 Hz als Oktave von 256 Hz ist auch die Frequenz des Root Chakras, des Wurzel-Chakras.
Der Sanskritname ist Muladhara.

Das Wurzelchakra ist die Verbindung mit dem physischen Körper, der physischen Welt, den Energien der Erde und bestimmt allgemein unser Verhältnis zur materiellen Ebene des Lebens. Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Sicherheit und Stabilität und da es das erste und das unterste Chakra ist, ist es von enormer Bedeutung.  

Das Wurzel-Chakra ist das Fundament und die Grundlage für unsere Existenz und Entwicklung als Seele in einem Körper. Es ist die Brücke zur physischen Welt, das Eingeständnis der Seele für die Erfahrung, inkarniert zu sein.

Das Wurzel-Chakra ist mit unseren Grundinstinkten und unseren grundlegenden persönlichen und physischen Lebens- und Überlebensbedürfnissen verbunden. Seine starke Verbindung zu Beinen, Füßen und dem Skelettsystem ist sozusagen die Manifestation seines wesentlichen Themas: vollständig verkörpert, stabil und sicher im Leben.

Eine Besonderheit des Grundchakras ist, dass die Kundalinienergie darin ruhen und geweckt werden kann.

Nur der vollständige Aufstieg der Kundalini ermöglicht eine irreversible Transformation des Bewusstseins und den permanenten Übergang in einen erleuchteten Zustand.

Mehr zu den Frequenzen der Chakren

128

Drinnen und Draußen

Beiträge Tagebuch

Draußen ist immer noch Corona und viel Aufregung über alles mögliche. Drinnen ist immer noch Musik und Meditation. Dazwischen ist z.B. die Terrasse vorm Studio, wo ich gerade beim Abendessen bin.

Abendessen vor dem Studio

Sonst gibt es nichts neues. Ich habe immer noch nicht herausgefunden, wie Heilung richtig geht. Es heilt ein wenig, ja, aber nicht so richtig, so, dass ich sagen könnte, ok, alles läuft prima. Und die Musik macht Fortschritte, ja, aber nicht so, dass ich sagen könnte, das Ziel ist in Sichtweite. Aber was ist das Ziel? Ich weiß es eigentlich nicht. So geht es der Welt wohl auch.

Und sonst? Technisch habe ich allerlei upgedated, die Meditation Show wächst und gedeiht. 90 Minuten kann ich schon mal am Stück spielen, noch nicht perfekt, aber es geht schon so. Vielleicht kann ich ja mal irgendwo ein Konzert machen. Aber im Moment sieht es ja nicht so gut aus, draußen im Corona-Land.

Dinkel Spirelli mit Möhren und Zubehör

Beiträge Makrobiotik

Ein schnelles Gericht mit wenig Aufwand: Spirelli Nudeln (Fusilli) mit Möhren. Natürlich alles Bio und nach makrobiotischen Gesichtspunkten zusammengestellt.
Zum Einkauf: der lokale Bio-Laden, der traditionelle Körnerladen ist bestimmt erste Wahl aus ideologischen Gründen, aus monetären Gründen vielleicht eher nicht. Ich kaufe auch Vieles beim Bio-Laden ein, die Qualität ist immer top, aber ich muss nun mal auch auf das Geld achten.
Darum gebe ich in meinen Beiträgen oft die günstigeren Produkte an.
Aber wer nur einem Bioladen einkauft, gehört meist zu den Besserverdienenden, und die wechseln wegen meiner Einkaufspräferenzen nicht den Anbieter.

Nudeln

Bio Dinkel Spirelli von Alnatura – gibt es zum Beispiel bei Budni
Spirellis firmieren eigentlich unter dem Namen Fusilli. Dinkel ist ein besonders verträgliches Getreide.

Dinkel Spirelli

Gemüse

Gemüse: Bio Möhren von Aldi und eine Knoblauchzehe – die Möhren von Aldi sind günstig und supergut.

Hatcho Miso

Ein Eßlöffel Hatcho Miso
Miso, eine fermentierte Sojapaste (teilweise in Kombination mit Getreide), ist im Fernen Osten schon seit 1.300 Jahren für seine kulinarischen Vorzüge und die vorteilhafte Wirkung auf die Gesundheit bekannt. Hatcho Miso, dessen außergewöhnlich lange Fermentierung 24 bis 30 Monate dauert, ist ein wahres Nahrungskonzentrat. Alle hochwertigen Miso sind proteinreich, doch der Hatcho Miso enthält sogar 80 % mehr Proteine und 20 bis 25 % weniger Salz als hochwertige Miso aus Reis oder Gerste. Diese einzigartige Quelle an essenziellen Aminosäuren, Mineralstoffen und Vitaminen ist kalorien- und fettarm sowie reich an Faserstoffen.

Ich verwende immer das Hatcho Miso von Ruschin.

Sesamöl

Das ist ganz wichtig: natives Sesamöl – gibt es auch von Alnatura bei Budini.
Beim nativen Öl bleiben die Samen naturbelassen und werden auch kalt gepresst.

Ein Topf für das Gemüse, ein Topf für die Nudeln

Die Dinkel Spirellis mit nur wenig Wasser und etwas Meersalz in einem Topf aufsetzen. Das Wasser soll beim Kochvorgang möglichst von den Nudeln aufgesaugt werden.
Im anderen Topf werden die Möhren mit der kleingeschnittenen Knoblauchzehe in dem Sesamöl gedünstet.
Wie lange? Bis die Möhren und Nudeln weich sind, das kriegt man mit zwischendurch mal probieren schon hin. Währenddessen….

Miso in Wasser auflösen

Mit etwas warmem Wasser wird das Miso sorgfältig aufgelöst.

Das Miso kommt in den Topf zu dem Gemüse

Das sind die fertigen Möhren mit der Knoblauchzehe in Sesamöl fertig gedünstet.

Nun kommt das aufgelöste Miso dazu.

Die fertigen Nudeln kommen jetzt dazu

Thymian ist jetzt noch wichtig als Gewürz. Dies hier ist frischer Thymian aus dem Garten.

Na ja, das ist nicht schwer. Und wenn man das Gericht erweitern will, dann kann man Bio-Tofu im Teigmantel mit Zwiebel braten (auch von Aldi).

Finale – alles fertig

Das alles ist nicht teuer, geht schnell über die Bühne und braucht wenig Geschirr. Kann man als Single auch gleich aus dem Topf essen.


Und sonst gesund?

Beiträge Tagebuch

Weine nicht, Menschlein, sprach das System. Es passiert nicht dir, sondern dem, der du geworden bist. Wenn du bittest, wirst du bekommen, wenn du betest, wirst du erhört, wenn du fragst, wird dir geantwortet, wenn du suchst, wirst du finden.
Da ging das Menschlein froh von dannen und ward undurchsichtig.


Was das bedeutet, weiß ich nicht. Ich habe es nur so aufgeschrieben, wie es mir einfiel. Das Foto im Hintergrund kenne ich, es ist in Berlin-Kreuzberg entstanden.

  1. Muladhara Chakra Meditation - 128 Hz
  2. Svadhishthana Chakra Meditation - 288 Hz
  3. Manipura Chakra Meditation - 320 Hz
  4. Anahata Chakra Meditation - 352 Hz
  5. Vishuddha Chakra Meditation - 384 Hz
  6. Ajna Chakra Meditation - 432 Hz
  7. Sahasrara Chakra Meditation - 480 Hz