Frame Drum – die Trommel der Schamenen

Rahmentrommel ist die deutsche Bezeichnung. Bei mir hängt sie an der Wand und wenn es passt, verwandele mich in meinen Schamanen.

Rahmentrommel

Zuweilen wird die Rahmentrommel als ältester Trommeltyp bezeichnet. Auf Darstellungen aus Mesopotamien ist sie im 3. Jahrtausend v. Chr. nachweisbar. Die frühen mesopotamischen Abbildungen zeigen Frauen, die eine zweifellige Rahmentrommel mit beiden Händen vor der Brust halten. Es handelte sich vermutlich um mit Körnern gefüllte kleine Rasseltrommeln. Sie könnten bei Fruchtbarkeitskulten verwendet worden sein, die für eine Muttergöttin abgehalten wurden. Man kann einfellige Rahmentrommeln auf mit Tierhaut bezogene Arbeitsgeräte (Rahmensiebe) zurückführen.

Sie ist fast überall auf der Welt zu finden, beispielsweise als Schamanentrommel in Nordeuropa, Sápmi („Lappland“), Asien und Nordamerika oder als mit den Fingern gespieltes Begleitinstrument im Orient: tar, bendir, riq, daf (duff), daire, mazhar und in Italien tamburello.

In der Bibel wird die meist von Frauen gespielte Rahmentrommel tof der alttestamentlichen Prophetin Mirjam erwähnt.

Da nahm die Prophetin Mirjam, die Schwester Aarons, die Trommel in ihre Hand,
und alle Frauen zogen hinter ihr hinaus mit Trommeln und in Reigentänzen.
Und Mirjam sang ihnen vor:
Singt dem Herrn, denn hoch hat er sich erhoben,
Pferd und Reiter hat er ins Meer geschleudert.

2.Mose 20

weiterlesen auf Wikipedia


Framedrum - the Drum of the Shamans

Frame Drum stimmen

Music for Chakra Meditation

Chakren

128 Hz C-Minor in reiner Stimmung live aufgenommen Format Mp3 Fraunhofer CBR 320 kbps

  1. Almighty Stream - 128 Hz - Cosmo Welfare
  2. Kalimba Meditation - 128 Hz - Cosmo Welfare
  3. Ritual Dance - 128 Hz - Cosmo Welfare

Embed

Copy and paste this code to your site to embed.

Root Chakra, Wurzel Chakra, Muladhara
Wurzel Chakra – Root Chakra – Muladhara

Wurzel Chakra

256 Hz (128 Hz) ist die Basisresonanzfrequenz des Root-Chakras. Da 128 Hz eine Oktave von 256 Hz ist, handelt sich wesensmäßig um die gleiche Frequenz

Das Wurzelchakra ist die Verbindung mit dem physischen Körper, der physischen Welt, den Energien der Erde und bestimmt allgemein unser Verhältnis zur materiellen Ebene des Lebens.

Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Sicherheit und Stabilität und da es das erste und das unterste Chakra ist, ist es von enormer Bedeutung. Es ist die Brücke zur physischen Welt.

Das Wurzel-Chakra ist mit unseren Grundinstinkten und unseren grundlegenden persönlichen und physischen Lebens- und Überlebensbedürfnissen verbunden.

Seine starke Verbindung zu Beinen, Füßen und dem Skelettsystem ist sozusagen die Manifestation seines wesentlichen Themas: vollständig verkörpert, stabil und sicher im Leben.

Eine Besonderheit des Grundchakras ist, dass die Kundalinienergie darin ruht und geweckt werden kann.

Nur der vollständige Aufstieg der Kundalini ermöglicht eine irreversible Transformation des Bewusstseins und den permanenten Übergang in einen erleuchteten Zustand.

Monochord

Reality Generator Lifestyle

Ein Monochord (griechisch μόνος monos ‚einzeln‘, χορδή chorde, „Saite“oder Kanon (lateinisch canon für „Maßstab“) ist ein musikinstrumentenähnliches Werkzeug, das aus einem länglichen Resonanzkasten besteht, über den der Länge nach eine Saite gespannt ist. Diese kann mit Hilfe eines Stegs, der beweglich unter ihr angebracht ist, geteilt werden. Das Teilungsverhältnis kann auf einer Skala auf der Decke des Resonanzkastens abgelesen werden. Im Zusammenklang mit einer identischen, ungeteilten Saite ergeben einfache Teilungsverhältnisse Konsonanzen und komplizierte Teilungsverhältnisse Dissonanzen.

Mit dem Begriff Monochord werden auch Instrumente mit mehreren Saiten bezeichnet, deren Saiten parallel über einen rechteckigen Resonanzkörper gespannt und auf den gleichen Ton gestimmt sind. Durch bewegliche Stege können die Saiten unterteilt werden, wodurch auf demselben Instrument verschiedene Töne spielbar werden……weiterlesen auf Wikipedia

Das 128 Hertz Reality Generator Lifestyle Monochord

Monochord

72 Hertz ist die Tonhöhe der Saiten, was man auch als den Ton D 2 bezeichnen kann.
Gebaut wurde es von Ioannes Peregrinus.
Es hat eine Saitenlänge von 120 cm.
Der Korpus ist 131 cm lang. Dazu kommen noch die Stimmwirbel mit 3 cm. Die Gesamtlänge ist dann ca.134 cm. Die Breite beträgt ca.28 cm. Hoch ist das Monochord im Korpus 10 cm. 2 cm kommen für den Steg dazu. Das sind ca.12 cm.
Es hat 21 Messing-Saiten, die den unteren Obertonbereich noch verstärken.

Ein ideales Meditationsinstrument

Jeder kann es spielen, keine Vorkenntnisse sind erforderlich. Die Resonanz auf Körper-Geist-Seele ist enorm, es beruhigt und inspiriert. Dazu ist es ein echter Hingucker für das Wohnzimmer, Deko mit außergewöhnlichem praktischen Nutzen.

Und so klingt es:


Aber es kann auch in der Band mitspielen mit ganz ungewöhlichem Auftreten.


Monochord Cosmic

432 Hz Monochord Cosmic

Monochord Makro



Sansula

Reality Generator Lifestyle

Die Sansula ist eine Weiterentwicklung der Kalimba und gehört zu der Kategorie der Lamellophone. Diese Musikinstrumente sind in der traditionellen afrikanischen Musik des subsaharanischen Afrika verbreitet. Mehrere Lamellen sind auf einem Brett oder Resonanzkasten befestigt und werden mit den Fingern angezupft

Seit 2001 existiert ein neu entwickeltes Lamellophon namens Sansula, das von dem deutschen Musiker und Instrumentenbauer Peter Hokema entwickelt und patentiert wurde. Die Sansula besteht aus einem mit Trommelfell bespannten Holzring, ähnlich einer Rahmentrommel, auf den der klassische Klangblock der Kalimba montiert ist. Ergebnis dieser Konstruktion ist ein gegenüber den bisher bekannten Lamellophonen verbesserter raumfüllender Klang sein. Wird das Instrument auf einem Tisch stehend gespielt, lässt sich der Klang durch leichtes seitliches Anheben und Absenken des Rahmens modulieren; die Wirkung ähnelt einem Tiefpassfilter.

Sansula

Meditatives leichtes Spielen

Selbst für musikalisch völlig unerfahrene Menschen bietet sich die Sansula als Meditationsinstrument an. Die Lamellen sind ja fest gestimmt, man kann also nicht falsch machen. Ich habe meine Sansula in der reinen Stimmung auf 432 Hz (27 Hz) gestimmt. Das Selberstimmen ist eigentlich recht einfach.

Man kann sich aber auch gleich beim Kauf beim Hersteller Hokema die Sansula stimmen lassen.

Und dies ist das Angebot von Peter Hokema:
„Tunings sind Stimmungen, die Sie bei Ihrer Sansula einrichten können.
Wünschen Sie sich eine andere Stimmung auf Ihrer Sansula, dann hören Sie unsere Klangbeispiele und wählen Sie Ihre Lieblingsstimmung aus.
Sie können dann entweder ein neues Instrument in Ihrer Wunschstimmung bestellen, Ihre eigene Sansula zu uns einschicken und umstimmen  lassen, oder aber selbst Hand anlegen und das neue Tuning einrichten.
Dafür schauen Sie sich unsere beiden kleinen Videofilme an und lesen die Stimmanleitung. Sie erhalten dort alle nötigen Informationen.“


Hier spiele ich meine Sansula in 432 Hz in reiner Stimmung.

432 Hz Sansula Meditation

Sansula 432 HZ Night Meditation



Warum 128 Hz ?

Tagebuch

128 Hz Stimmgabeln

128 Hz Stimmgabeln werden häufig direkt auf dem Körper angewendet. Die Wirkung besteht in der Resonanz der Schwingungen der Körperzellen und vermittelt ein Gefühl der Entspannung und des Friedens. Der Körper wird mit der natürlichen Grundschwingung in Verbindung gebracht. Im Zusammenhang mit Meditation kann eine heilende Wirkung eintreten.

So ist es auch mit Musik auf der Grundlage von 128 Hz. Die Musik durchströmt den Menschen, seinen Körper und seinen Geist und stellt einen Einklang mit spirituellen Kräften her, die aus seiner Seele, aus seinem Selbst stammen.

Auf der Grundfrequenz von 128 Hz bauen sich Intervalle in der reinen Stimmung auf. Diese Intervalle entstammen der Naturtonreihe.

Naturtonreihe /Obertonreihe

Die Naturtonreihe ist die Grundlage aller Tonsysteme, denn sie ist die einzige natürliche Tonleiter.

Wenn der Mensch Tonfolgen hört, baut er sie innerlich zu kleinen Akkorden zusammen und vergleicht diese dann unbewusst mit der Obertonreihe.

Je größer die Übereinstimmung mit den Intervallen der Obertonreihe ist, desto harmonischer klingt die Musik.

Das Besondere an dieser Tonleiter ist: nicht der Mensch hat sie erfunden sondern sie entsteht unmittelbar aus den Schwingungsgesetzen. Sie folgt einem Naturgesetz wie die Schwerkraft. Unabänderlich und von Beginn bis zum Ende des Universum gültig.

Der Klang der Schöpfung

Die Naturtonreihe folgt dem universellen Wellenprinzip des Universums. Daher ist sie natürlichen Ursprungs.

Sobald ein Ton erklingt, schwingen Obertöne mit. Sie klingen alle gleichzeitig. Die Obertonreihe also eigentlich ein Akkord. Der Aufbau ist immer gleich und entspricht einer mathematischen harmonischen Reihe. Man hört die Obertöne normalerweise nicht.

Denn weil sie als Akkord alle gleichzeitig schwingen, erscheinen sie uns wie ein einziger Ton.

Obertöne (auch Partial- oder Teiltöne) sind die neben dem Grundton mitklingenden Bestandteile nahezu jedes instrumental oder vokal erzeugten musikalischen Tons.

Der tiefste Teilton wird Grundton genannt und bestimmt in den meisten Fällen die wahrgenommene Tonhöhe, während die übrigen Teiltöne, die Obertöne, die Klangfarbe beeinflussen.

Während bei der gleichstufigen Stimmung außer dem Grundton und dessen Oktaven kein Ton exakt mit der Teiltonreihe übereinstimmt, sind die Abweichungen bei reiner Stimmung deutlich seltener.
Die Obertonreihe geht von einer Schwingung von etwa 16 HZ bis über 40.000 HZ, hat also weit mehr Töne als die übliche Angabe von 16 Obertönen.

Rudolf Steiner und 128 Hz

Wer sich mit 128 HZ beschäftigt, wird sehr schnell auf Maria Renold kommen. Ihr Buch „Von Intervallen, Tonleitern, Tönen und dem Kammerton C = 128 Hertz“ ist sozusagen die Bibel der 432 Hz und 128 Hz Gemeinschaft.

Die Frequenz soll von Rudolf Steiner ins Spiel gebracht worden sein. Er soll gesagt haben:
C=128 Hz = Sonne.

Seite 110 – „Von Intervallen Tonleitern Tönen und dem Kammerton C=128 Hz“ von Maria Renold

„Diese Beobachtung veranlaßte sie 1921, Rudolf Steiner zu fragen, auf welche Tonhöhe sie den auletischen Sonnenmodus 22/22 einstimmen solle, damit er für das Bewußtsein des heutigen Menschen richtig erklinge. Rudolf Steiners Antwort auf diese Frage war, sie solle „C= 128 Hz = Sonne“ setzen.“

Wer ist sie?
Kathleen Schlesinger (1862 – 1953), eine britische Theosophin und Kuratorin für Musikinstrumente am British Museum.

Aber hat Rudolf Steiner das wirklich gesagt? Es scheint Zweifel zu geben. In der gut informierten Anthroposophenszene ist man der Meinung, er hätte eher 256 Hz gesagt.

Faktisch spielt das keine Rolle, da 128 Hz und 256 Hz Oktaven sind.

Root Chakra

128 Hz als Oktave von 256 Hz ist auch die Frequenz des Root Chakras, des Wurzel-Chakras.
Der Sanskritname ist Muladhara.

Das Wurzelchakra ist die Verbindung mit dem physischen Körper, der physischen Welt, den Energien der Erde und bestimmt allgemein unser Verhältnis zur materiellen Ebene des Lebens. Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Sicherheit und Stabilität und da es das erste und das unterste Chakra ist, ist es von enormer Bedeutung.  

Das Wurzel-Chakra ist das Fundament und die Grundlage für unsere Existenz und Entwicklung als Seele in einem Körper. Es ist die Brücke zur physischen Welt, das Eingeständnis der Seele für die Erfahrung, inkarniert zu sein.

Das Wurzel-Chakra ist mit unseren Grundinstinkten und unseren grundlegenden persönlichen und physischen Lebens- und Überlebensbedürfnissen verbunden. Seine starke Verbindung zu Beinen, Füßen und dem Skelettsystem ist sozusagen die Manifestation seines wesentlichen Themas: vollständig verkörpert, stabil und sicher im Leben.

Eine Besonderheit des Grundchakras ist, dass die Kundalinienergie darin ruhen und geweckt werden kann.

Nur der vollständige Aufstieg der Kundalini ermöglicht eine irreversible Transformation des Bewusstseins und den permanenten Übergang in einen erleuchteten Zustand.

Mehr zu den Frequenzen der Chakren

128

Das Geheimnis der Töne

Tagebuch

„Wer das Geheimnis der Töne kennt, kennt das Mysterium des ganzen Weltalls.“

Das sagte:
Hazrat Inayat Khan (* 5. Juli 1882 in Baroda; † 5. Februar 1927 in Neu-Delhi) ist der Gründer des Internationalen Sufi-Ordens und der Internationalen Sufi-Bewegung


Rudolf Steiner
Wesen und Bedeutung des Musikalischen vom okkulten Standpunkt aus –
Die Sphärenharmonien

„Wenn der Mensch abends einschläft, wenn sein Astralleib mit dem Ich herausgeht aus seinem physischen und Ätherleibe, dann dringen die Harmonien und Melodien der Weltenmusik durch diesen Astralleib; dann ist er eingebettet in sein eigentliches geistiges Dasein, und da erlangt er aus der Sphärenmusik heraus die Fähigkeit, die abgenützten Kräfte zu ersetzen.

Der Mensch taucht unter in der Nacht in die Sphärenmusik, und dadurch daß ihn die Töne durchklingen, fühlt er am Morgen sich neu gekräftigt und gestärkt.

Und wenn der Mensch das zum Bewußtsein bringt, dann ist er in der Inspiration, dann wird er fähig, alles das wahrzunehmen, was innerhalb seines Sonnensystems ist.“



  1. Angel of the Sun Live Cosmo Welfare
  2. Angel of Paradise Live Cosmo Welfare
  3. Angel of the Moon Live Cosmo Welfare
  4. Angel of Energy Live Cosmo Welfare
  5. Angels Garden Live Cosmo Welfare
  6. Angels Space Live Cosmo Welfare